Die Recherchereise von CODE VIKING 1942-2021 findet Ende November ihr vorläufiges Ende. 

Jugendliche aus Serbien, Deutschland und Norwegen hatten sich Anfang des Jahres auf Spurensuche begeben, ins Jahr 1942. In jenem Sommer wurden die ersten Zwangsarbeiter aus dem deutsch-besetzten Serbien ins deutsch-besetzte Norwegen deportiert. 

Mit den Geschichten von damals und den Bildern von heute entstanden Filme, die am Donnerstag, 25. November gezeigt werden, ab 19 Uhr.

Als Stream und bei lokalen Veranstaltungen; in Berlin im Haus der Jugend Zehlendorf.

Weitere Informationen auf http://www.blodveger.info