Arg 28 Geschichte des Hauses

Das Haus der Jugend Zehlendorf
Als die Gegend zwischen dem S-Bahnhof Mexikoplatz und dem U-Bahnhof Krumme Lanke um die 1910ner Jahren als attraktive Villengegend entdeckt und erschlossen wurde, ließ sich der Architekt und Baumeister der Zehlendorf-West Terrain AG Franz Fiedler eine repräsentative Villa im Landhausstil errichten. Das Haus verfügt über einen direkten Zugang zum sogenannten Waldsee. Die Fundamente eines Bootshauses und eines Pavillons sind heute noch zu bestaunen. Nach einer sehr bewegten Geschichte und einigen Besitzerwechsel bezogen 1945 das Jugend -und Kulturamt das Gebäude. Ab dem Jahre 1949 wurde das Haus als Jugendeinrichtung genutzt und auch offiziell als „Haus der Jugend“ bezeichnet.
Von nun an folgten unzählige Veranstaltungen, u.a. nutzen die Pfadfinder das Haus für diverse Veranstaltungen. Ebenso diente das Haus als Kulisse für unterschiedliche Filme. Erst im Laufe der Jahre wurde das Haus von Schauspielern, Musiker, Künstler und Kreativen entdeckt. Seit einigen Jahren bietet das Haus äußerst verlässliche und abwechslungsreiche Veranstaltungen. Neben einer Kindertheatergruppe, einem Jugendtheater (DasDurchgedrehteDrama) sowie dem internationalen Theaterprojekt „Wheels“ , welche im Haus proben und aufführen, finden Sie Proberäume für Bands und Gitarrenunterricht. Zusätzlich gibt es ein Hauseigenes Tonstudio. Des Weiteren werden Töpferkurse und Nähkurse angeboten und jeden Montag findet ein Tanzkurs unter professioneller Anleitung statt. Regelmäßige Veranstaltungen wie Hauskonzerte, open stages, Theateraufführungen und wechselnde Angebote gehören zum festen Jahresprogramm.
An einer detaillierten Fassung arbeiten wir gerade. Dazu bald mehr.
Wir freuen uns auf euren Besuch.
Das Haus Team.