mit Jugendlichenvon Vajswerk | Haus der Jugend Zehlendorf | Archiv der Jugendkulturen

In einer Villa in Zehlendorf, auf der Empore im Treppenhaus der Argentinischen Allee 28 haben sich junge Leute zusammengefunden.

Suchen sie Schutz vor der Nacht, im Frühjahr 1945? Proben sie im Frühjahr 2020 ein Theaterstück? – Es sind Jugendliche von heute, die sich mit Jugendlichen von damals beschäftigen, mit ihren Erlebnissen, Erinnerungen, Texten – zum Kriegsende vor 75 Jahren.Jugend’45 begann im Januar, im Haus der Jugend Zehlendorf, mit drei geplanten Aufführungen im Foyer und auf der Empore des großen Treppenhauses.

Und einem Gastspiel am 8. Mai in Karlshorst, genau dort, wo der zweite Weltkrieg in Europa offiziell zu Ende ging, mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation, am Tag genau vor 75 Jahren.Dann kamen die Viren und die Kontaktsperren und Jugend’45 pausierte zunächst und verlegte sich dann in den virtuellen Raum.

Aus der Gruppe im Treppenhaus – dem Ensemble aus Einzelstimmen – wurde eine Gruppe im Internet: letztlich ein 40-Minuten-Film aus 22 einzelnen Einspielungen.Die Uraufführung fand punktgenau am 8. Mai 2020 statt, zunächst nur intern.

Hier kommt der Trailer um einen kleinen Eindruck zu gewinnen.

https://www.youtube.com/watch?v=BOu03c2smjw