Am 30.8.18 um 19:00 Uhr findet die Eröffnung der Austellung „L´Chaim – Auf das Leben! Die Vielfalt jüdischen Lebens in Berlin entdecken“ in der Jugendfreizeiteinrichtung Düppel statt.

Es werden die Stadträtin für Jugend und Gesundheit Frau Carolina Böhm, Herr Reinhold Robbe (Vorstand Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus, Wehrbeauftragter der Bundesregierung a.D.) sowie Dr. Selina Strehlow von der Szloma Albam Stiftung die Ausstellung eröffnen.

Das Kulturprogramm wird von den Jugendchören der Synagoge Pestalozzistrasse und der Singer/Songwriterin Johanna Kunze aus dem Haus der Jugend Zehlendorf bestritten.

Die Ausstellung, ein Projekt der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA), porträtiert den Alltag, die Gedanken und Gefühle von Jüdinnen und Juden, die Berlin heute als ihre Heimat bezeichnen. Migrationserfahrungen, die Zugehörigkeit zu einer Minderheit, die Familiengeschichte und Herkunft sind Themen, die einen biografischen Zugang zum Judentum ermöglichen und auch Anknüpfungspunkte an das eigene Leben der Besucherinnen und Besucher schaffen sollen. (Die Ausstellung wird auf Deutsch, Englisch und Arabisch angeboten.)

Der Ausstellungsort ist mit Bedacht gewählt, denn von 1946-1948 befand sich auf dem Gelände des Jugendausbildungszentrums das größte der drei DP Camps für Displaced Persons in Berlin. Düppel bot so für viele jüdische Überlebende der Shoah einen Ort des Neuanfangs in Berlin, so auch für Szloma Albam, den Gründer der gleichnamigen Stiftung. Zeitweise lebten in dem Camp über 5000 jüdische DPs.

 

Die Jugendfreizeiteinrichtung Düppel befindet sich in der Lissabonallee 6 14120  Berlin und ist erreichbar über:
S-Bhf Mexicoplatz,S-Bhf Wannsee Bus 118,
S-Bhf Nikolasee, Bus 112
Haltestelle: Spanische Allee/Potsdamer Chaussee

Weitere Informationen zur Ausstellung:

https://lchaim.berlin/